Pro Art

... entstand 1973 im Zuge des Jazzrock-Boomes in der DDR und wurde von Walter und Andreas Geyer gegründet. Der Durchbruch kam 1974 auf den 3. Ilmenauer Jazztagen, wo "Pro Art" gemeinsam mit der "Theo Schumann Combo" und "Panta Rhei" auftrat.

 

Ab etwa 1978 vollzog die Ilmenauer Band eine deutliche Hinwendung zum Blues und besaß in den 1980er Jahren in Thüringen Kultstatus. Zeitweilig fungierte "Pro Art" als Begleitband von Stefan Diestelmann. Damit war auch ein Besetzungswechsel verbunden. Walter Geyer arbeitete in dieser Zeit mit Musikern der Band "Epy Thal" zusammen. Zu dieser Band gehörten Manfred Kraus, Horst Greiner-Fuchs, Reinhard Bäz, Willy Knoth, Hubert Greiner-Schwedt, Heinz Gaber und Rolf Städter. Anfang 1980 gründeten Bäz, Greiner-Fuchs, Kraus und Städter gemeinsam mit Michael Müller-Phillip-Sohn die Band "Bromm Oss".

 

Daraufhin formierte Walter Geyer "Pro Art" um. Anfangs spielte man Blues und eiferte John Mayall, Eric Clapton und "Cream" nach. Später flossen zunehmend Soul-, Funk- und Jazzelemente in die Musik von „Pro Art“ ein. Die Band hatte vorwiegend eigene Titel im Repertoire, orientierte sich aber an Dr. John und den „Crusaders“. Neben Bandgründer Walter Geyer (voc, harm, perc) war wohl, der bereits verstorbene Bassist Eddi Janta am Bekanntesten. Er hatte bereits bei „ergo“ und „Modern Blues“ gespielt.

Mitte der 1980er Jahre spielte man in folgender Besetzung:

Walter Geyer, Andreas Geyer, Bernd Laubach (g, voc), Klaus-Dieter Triebel (dr) und Bernhard Kruppke (bg).

 

Nach der Wende in der DDR machte „Pro Art“ weiter, entwickelte sich zunehmend zu einer Fusion-Band und ist bis heute aktiv.

Die damalige Besetzung: Walter Geyer, Andreas Geyer (org, p, voc), Tom Hahnemann, der früher bei „Keimzeit“ und „Pass over Blues“ gespielt hatte, sowie die beiden Bläser Joseph Geyer und Jens Kobe. Fortan wechselte die Besetzung immer häufiger. Auch Bandgründer Walter Geyer verließ die Band und wanderte 2007 nach Südamerika aus.

Zur Band gehörten außerdem: Christoph Bernewitz (g), Ralf Schneider (dr), Detlef Müller (dr), Daniel Bätge (tr), Kai Schmidt (dr), Matthias Eichhorn (bg), Christian Kohlhaas (tr) und Henning Luther (dr).

Eichhorn, Bernewitz und Luther sind heute immer noch in Sachen Jazz unterwegs und Kohlhaas spielt in der Band von Clueso.

 

(März 2012)

 

"Pro Art" ist immer noch da! Die Band ist heute eine Mischung aus gestandenen Thüringer Soul- und Bluesmusikern und den jungen "Wilden", die mit der Musik ihrer Väter aufgewachsen sind.

Die aktuelle Besetzung:

"Andi" Geyer (Hammond B3, Fenderrhodes, Gesang),

Jens Kobe (Trompete),

Jupp Geyer (Altsaxophon),

Tom Hahnemann (Tenorsaxophon),

Christian Kohlhaas (Posaune),

Tino Kahl (Gitarre),

Alex Binder (Bass) und

Sebastian Stahl (Schlagzeug).

 

(Juli 2015)

Du benötigst Flash 9.0.28 oder höher, sowie Javascript um dieses Element anzuzeigen