* Klappstuhl

Aggressiv, Dreckig, Gut… ist der Slogan der Erfurter Bluesrocker von „Klappstuhl“. Lange hatte man nichts von dieser Band gehört, obwohl sie im Thüringer Raum eine Legende ist. Anfang des Jahres waren sie im „Kuhstall“ Tanna erneut zu erleben.

Angefangen hatte alles bei „Frachthof“. Als „Frachthof“ 1983 zwangsweise aufgelöst wurde, tauchten deren Musiker bei neuen Bands wie „Holunder“, „Desssert“, „Postel&Pötsch“ wieder auf. Dieter Georgi (g, voc) gründete das Bluesrock-Trio „Klappstuhl“, trennte sich aber in den 1990er Jahren und verfolgte Soloprojekte. "Klappstuhl" spielte einen Blues der härteren Gangart; laut und druckvoll. Beliebt war die Band vor allem wegen der ZZ-Top-Covernummern im Programm. Im Programm der Band waren auch Eigenkompisitionen, gesungen in Thüringer Mundart. Zur Urbesetzung gehörten neben Georgi Thomas Hofmann (dr, voc) und Axel Schmidt (bg, voc).

 

2000 wagte man an einen Neuanfang und war vorwiegend im Thüringer Raum unterwegs. Gelegentlich von Gastmusikern unterstützt, bieten die Thüringer handgemachten Bluesrock im Stile von Johnny Winter, SRV und ZZ Top. Zur Band gehören: Dieter Georgi (voc, g), Axel Schmidt (dr) und Michael Fleischmann (bg).

(Oktober 2011)


 

Dieter Georgi verstarb am 13. Januar 2015 nach langer schwerer Krankheit.

(Januar 2015)