„Neue Tanzformation der Sonderklasse“

 

Unter dieser Überschrift erreichte mich kurz vor dem Weihnachtsfest nachfolgende, interessante Neuigkeit. Danke Tilo!

 

„Die Gerüchte bestätigten sich und so standen nach kurzer Zeit gemeinsam auf der Bühne: Uwe Haase, Marko Jovanovic, Peter Schmidt,   Andreas Bock und Henry Heggen.

Diese Mannschaft war in der Lage, alles zu bieten, was man sich vom Blues nur wünschen kann. Während bei Henry Heggen der Memphis-Style durch die Blues-Harp wehte, lieferte Peter Schmidt treibende Südstaaten-Riffs und Blues Rudy die Canned Heat Grundstimmung dazu.

Die drei Sänger brachten jeweils das Beste aus ihren eigenen Bands in das Konzert mit ein. Marko Jovanovic am Kontrabass und Andreas Bock an den Drums rundeten die Sache professionell ab. Besonders Blues Rudy und Peter Schmidt ergänzten sich hervorragend und das Publikum in der „Backsteinröhre“ begann nach und nach durchzudrehen.“

 

Diese Veranstaltung nannte sich „Christmas Blues“ und fand am 18. Dezember 2010 in der Torgauer Kulturbastion statt. Die drei Sänger, Uwe Haase (Blues Rudy), Peter Schmidt (East Blues Experience) und Henry Heggen (Crazy Hambones) an dieser Stelle vorzustellen, hieße „Eulen nach Athen zu tragen“. Auch Jovanovic, der sich in Gesellschaft von „Blues Rudy“ schon seit geraumer Zeit recht wohl fühlt, dürfte dem „Ostblueskenner“ kein Unbekannter mehr sein. Bliebe einzig Andreas Bock. Bock besitzt über 30 Jahre Bühnenerfahrung, hat 16 Jahre lang bei „B.B. & The Blues Shakes hinter dem Schlagzeug gesessen und Bluesmusiker, wie Eroll Dixon, Smokie Wilson und Steve Freund, begleitet.

Bleibt zu wünschen übrig, dass man diese „Tanzformation der Sonderstufe“ noch öfters zu Gesicht bekommt.

 

(Dezember 2010)