Klaus Renft
eigentlich Klaus Jentzsch

* geboren am 30. Juni 1942
                               * gestorben am 9. Oktober 2006

1958 gründet Renft als 16jähriger die Schülerband "Klaus Renft Combo"
1962 erstes Verbot der Renft-Combo
1964 Gründung der "Butlers", die sich anfangs "The Finders" und "The Shadows" nannten
1965 Verbot der "Butlers"
1967 die Renft-Combo darf wieder auftreten und entwickelt sich zu einer der beliebtesten Rockbands in der DDR
1975 erneutes Verbot der "Klaus Renft Combo"
1976 Ausreise nach Westberlin
1977 bis 1989 der Versuch mit "Windminister" im Westen musikalisch wieder Fuß zu fassen misslingt, Arbeit als Musikredakteur beim RIAS Berlin
1990 Rückkehr in den Osten, die Renft-Combo geht auf Reunion-Tour durch die Noch-DDR
1998 "40 Jahre Klaus Renft Combo", die Band steht erstmals wieder in Originalbesetzung der 1970er Jahre in Berlin und Leipzig auf der Bühne
1999 "Als ob nichts gewesen wär - Tour", die "Klaus Renft Combo" ist wieder da
2006 Klaus Renft verliert den langen Kampf gegen den Krebs


siehe:

http://de.wikipedia.org/wiki/Renft


Du benötigst Flash 9.0.28 oder höher, sowie Javascript um dieses Element anzuzeigen
Es warEnde Oktober 1965 – ich war gerade mal elf Jahre alt -, als ich irgendwoaufschnappte, die „Langhaarigen“ würden in Leipzig eine Demo machen. Von KlausRenft oder den „Butlers“ hatte ich noch nichts gehört, aber es schien„spannend“ zu werden. Also fuhren wir am 31. Oktober 1965 – trotz Verbot – zumLeipziger Leuschner-Platz und wurden aus sicherer Entfernung Augenzeugen dergrößten nichtgenehmigten Demonstration in der DDR nach dem 17. Juni 1953, dieals „Leipziger Beatdemo“ in die Geschichte einging. Bis zur ersten „Begegnung“mit Klaus Renft sollte es noch ein paar Jährchen dauern, und die fand irgendwoin Gaschwitz, Röcknitz, Zweenfurth, der „Sonne“, dem „Sack“, dem „Schuppen“oder im „Anker“ statt.






















































aus dem puhdys-forum übernommen