Lightstone

… nannte  sich eine Bluesrock-Formation aus Plauen im Vogtland. Entstanden ist die Band Anfang der 1980er Jahre als die DDR-Bluesszene ihren Höhepunkt erreicht hatte. Zur Band gehörten Gerd Gimpel (voc, harm), Thomas Böhme (g), Steffen März (g), Steffen Postier (bg) und Jörg Böhme (dr). Weitere Mitglieder waren Daniel Gimpel und Matthias Lang. Wie bei so vielen Bands, kam auch bei „Lightstone“ mit der Wende das „Aus“. 1997 gründeten die Urmitglieder Gimpel und März die Band neu. „Lightstone“ gilt als die Hausband im Plauener „Malzhaus“ und hat sich mit ihrem gitarrenlastigen, rockigen Sound und der kraftvollen Stimme Gimpels längst ein Stammpublikum erspielt. Neben Songs von Hendrix, „Cream“, „ZZ Top“ oder „Lynyrd Skynyrd“ hat „Lightstone“ bis heute Songs der DDR-Blueselite (Kerth, Distelmann, „Engerling“, „Monokel“) im Programm. Längst sind aber auch eigene Titel, wie „Es wird nie mehr so sein“ oder „Und ich hör meinen Blues“, aus der Feder von Gimpel, fester Bestandteil des „Ligtstone“-Repertoire. Ein eigenes Studioalbum ist inzwischen auch aufgenommen worden. Wer sich demnächst zur Plauener „Blues- Rock-Nacht“ ins „Malzhaus“ „verirrt“, hat vielleicht sogar die Chance „Lightstone“ live zu erleben.

(Januar 2013)