Knuff

 

...wurde 1977 in Weimar als Amateurband gegründet.

Besetzung: Werner „Sunny“ Iwanow (voc, g), Wolfram „Wolle“ Schröter (harm, g), Meinhart Prkno (voc, v, harm), Stefan Meier (dr) und Edgar Bergmann (bg).

 

Die Band entstand im Zuge des Blues-Booms in der DDR und verstand sich anfänglich als „reine“ Bluesband. Man coverte vor allem Songs von „Canned Heat“ und „Fleetwood Mac“. Ziemlich schnell erfreute sich „Knuff“ großer Beliebtheit in der trampenden Szene und wurde in einem Atemzug mit „Engerling“, „Monokel“ oder „Frachthof“ genannt. „Knuff“ hatte immerhin jährlich bis zu 85 Auftritte in Klubs, Dorfsälen und Kirchen in Weimar und Jena.

Mit Prkno, der auch zeitweilig bei „Frachthof“ spielte, kam eine elektronisch verstärkte Geige zum Einsatz. Zunehmend fanden Elemente des Jazz, Country, vor allem aber aus der irischen Folklore Eingang in die Musik der Band und prägten ihren musikalischen Stil. Schritt für Schritt entstanden eigene Kompositionen und erweiterten das Repertoire, sodass „Knuff“ 1982 die Einstufung als „Formation der Sonderstufe“ erhielt und kurz vor dem Wechsel ins Profilager stand.

Doch als „Wolle“ Schröter kurze Zeit später einen Ausreiseantrag stellte, blieb der Band dieser Weg versperrt. Zeitweilige Auftrittsverbote waren die Folge, sodass Prkno 1983 die Band verließ und zum Jazz abwanderte. Im Jahr 1984 siedelte Schröter nach Westberlin über, wo er „Knuff“ später neu formierte. Das Ausscheiden der beiden Frontmänner war nicht zu kompensieren und „Knuff“ wurde Mitte der 1980er Jahre aufgelöst.

 

Prkno, der an der Musikhochschule in Weimar klassische Violine studiert hatte,  ist heute noch immer als Musiker unterwegs. 1983 gründete er mit Gitarrist Wolfgang Klawonn (ex-Blues Vital) die Jazz-Formation „Hot String Club“. Im Jahr 2002 kam mit „The Amums“ ein weiteres Musikprojekt dazu.

Auch Edgar Lahrius-Bergmann ist der Musik treu geblieben. Er siedelte später nach Leipzig über, war langjähriger Vorsitzender der IG Rock beim DDR-Kulturband, arbeitet als Konzertveranstalter und Musikagent. Er war u.a. Organisator des Leipziger Rockfestivals und des Honky-Thonk-Musikfestivals in Weimar und Leipzig. Bergmann managt zahlreiche Rockbands, darunter die Renft-Nachfolger „Karussell“, sowie „Nightflight“ und „Superstamps“.

In den Anfangsjahren trommelte Jürgen Noster bei „Knuff“. Er wechselte später zur „Stachelbaer Blues Band“ und spielte bei div. Rockbands wie „Pater Noster“ und „5Th AVENUE“. Er ist Inhaber des Restaurants „Glocke“ in Weimar.

Wolfram Schröter ist heute Mitglied der Berliner Band „Barrelmen“ und „Sunny“ Iwanow verstarb im August 2011 knapp 60jährig. R.I.P

(Oktober 2011)
Foto und Pressetext wurden freundlicher Weise von Uwe zur Verfügung gestellt. Danke!
(Mai 2014)