Sie leben in der Provinz und lieben heißen Großstadtblues.

1991 gründeten die Brüder Uwe und Arnd Sauer im thüringischen Steinbach die Bluesband „Kurz & Lang“. Ihnen zur Seite standen Marco Matthä (voc, harm), Steffen Herbst (dr) und Gitarrist Ringo Fleischmann. Ihren ersten öffentlichen Auftritt hatte die Band im Jahr 1993 auf dem Open Air in Oettersdorf.

 

Häufige Besetzungswechsel ließen kaum eine kontinuierliche Arbeit zu und wirkten sich negativ auf die Qualität und das Profil der Band aus, so dass man 1999 einen Schlussstrich zog.

 

Doch schon ein Jahr später wagte man einen Neubeginn und startete als „Rollin Fork Blues Band“. 2005 besannen sich die Jungs auf ihre Anfänge und nahmen den „alten“ Bandnamen wieder an. Seit dieser Zeit spielt „Kurz & Lang“ in stabiler Besetzung: Frank Weisheit (g), Arnd Sauer (dr), Christoph Gallas (bg, p, org), Marco Matthä (voc, harm) und Uwe Sauer (g, fl, voc).

Musikalisch orientiert sich die Band an Blueslegenden wie Muddy Waters oder John Lee Hoker; greift aber auch gern auf „Canned Heat“ oder die Stones zurück. Besonders sehenswert ist das einmalige Joe-Cocker-Cover. Beharrlich arbeitet „Kurz & Lang“ an einem eigenen Stil, den sie als Rockin’ Blues bezeichnen und den sie durch ihre Eigenkompositionen versuchen umzusetzen. Im Jahr 2010 erschien ihr Debütalbum "Es ist Zeit". Das Album bietet ausschließlich deutschsprachige Eigenkompositionen.

 

 

(März 2012)