Audio-CD
Titel: Wittstock statt Woodstock. Blues in der DDR
Label: Sechzehn Zehn (Edel)
ASIN: B 0089790IE

Trackliste:
Little Red Rooster - Amiga Blues Band
Morgen Blues - Hansi Biebl
Mama - Renft
Blues Von Der Guten Erziehung - Stefan Diestelmann
Blues Vom Abschied - Brot & Salz
Blues Für Jimi - Jürgen Kerth
Narkose Blues - Engerling
Der Langschläferblues - Zenit
Untreue Freunde - Omega
Blues Von Der Flüchtigkeit Der Zeit - Vital
Novemberblues - Modern Soul Band
Blues Für Städte - Centrum
Blues Für John Henry - Panta Rhei
Not Fade Away - Amiga Blues Band


Mit vorliegender Scheibe erschien im Oktober 2012 gewissermaßen der Nachfolger von "Bye, bye Lübben City". Es entstand ein weiterer Sampler, der die reichhaltige Geschichte der DDR-Bluesszene unvergessen macht. Ebenso wie Lübben steht hier Wittstock als Synonym für die unzähligen Dorfkneipen fern ab von den ostdeutschen Metropolen, wo Wochenende für Wochenende der "Blues los war".
 Die Auswahl umfasst Aufnahmen des DDR-Labels "Amiga" aus den Jahren 1972 bis 1988 und widerspiegelt die große Bandbreite der damaligen Szene, die da reicht von Diestelmann, der sich stark am klassischen Bluesschema orientierte, über Engerlings "Narkose Blues", der eher zum Boogie tendiert, bis hin zum "Dampfhammer"-Bluesrock von "Monokel". Die Auswahl der 16 Tracks umfasst sowohl längst verschollene Bluesnummern, wie den "Blues Vom Abschied" oder der Centrum-Nummer "Blues für Städte" (Ich glaube, die Band kam aus Cottbus) über Hits, wie den "Novemberblues" oder der Panta Rhei - Nummer bis hin zu den Klassikern von "Engerling" und "Monokel", die noch heute auf keinem Livekonzert fehlen dürfen.
Interessant ist auch, dass eine Bluesnummer der bekanntesten ungarischen Rockband aufgenommen wurde. Eröffnet und Beendet wird der Bluesreigen von der "AMIGA Blues Band". Dies kommt nicht von ungefähr. Bei dieser Band handelte es sich um ein einmaliges Bandprojekt, welches von "Amiga" ausschließlich zum Zwecke der Aufnahme eine Blues-LP (Not Fade Away) zusammengeführt wurde und nahmhafte DDR-Musiker verschiedener Bands vereinte: Michael "Lefty" Linke (Monokel), Frank "Gala" Gahler (Monokel, NO55), Wolfram "Boddi" Bodag (Engerling), Gerhard "Hugo" Laartz (Modern Soul Band), Georgi, Joro" Gogow (City, NO55), Peter "Cäsar" Gläser (Renft, Karussell), Herbert Junck (Hansi-Biebl-Band), sowie die Jazzer Helmut Forsthoff, Claus-Dieter Knispel, Dagobert Dasow und Norbert Jäger.

Stefan Diestelmann & Regine Doberschütz:
Der Blues von der guten Erziehung

Mit zwölf saß ich noch im Sandkasten
Backte Kuchen und kaute am Jummi
Und um sieben lag ich schon im Bett
Und las ganz brav meinen Bummi
Mit dreizehn nahm ick den Ranzen
Vom Rücken in die Hand
Und ick klebte mir die Beatles
Und Mick Jagger an die Wand
Mit vierzehn hatte ick 's satt
Und stieg aus dem Sandkasten raus
Und dann ging ick zum 'nen Kumpel
Und dort zog ich mich aus
Er war 'n Rocker, der meinen Eltern stank
Und außerdem wär' ick für so 'n Riesenkerl
Noch zu klein und vorn zu schlank
Mein Jott, Kind, du bringst uns noch in 's Grab
Dat kannste uns globen, erst macht er dir 'n Baby
Und denn, denn haut er ab!
Ick hab' bis heut' noch keen Kind
Dafür 'nen Mann, den sie mir gebracht
Und kommt er nachts besoffen nach Haus'
Dann macht er mich mit Schlägen wach
Na. wozu ham 'se mich mit aller Jewalt
So furchtbar jut erzogen?
Wenn se mich am Ende
Um det wichtigste betrogen
Und statt mir das Laufen auf eignen Füßen beigebracht
Meine Füße zu den ihren gemacht!
Du benötigst Flash 9.0.28 oder höher, sowie Javascript um dieses Element anzuzeigen