Berlin hat eine neue Session-Bühne! Und das schon seit April 2012. Irgendwie muss das an mir vorbei gegangen sein. Den Tipp bekam ich erst jetzt; der kam übrigens von Thomas Jonscher (www.groove-station.net).

"Hangar 49". Den Laden vermutet man natürlich in Tempelhof. Weit gefehlt! Er befindet sich in den S-Bahnbögen zwischen Ostbahnhof und Jannowitzbrücke. Von der Hozmarktstrasse kommend, läuft man entlang der Michaelkirchstraße und biegt dann vor den S-Bahnbögen rechts ab. Nach ein paar Metern steht man dann vor einem unscheinbaren Tor, bei dem man sich zweimal überlegen muss, ob man da jetzt rein geht. Tut man es doch, steht man plötzlich in einem ziemlich abgefahrenem Laden mit erstaunlich großer Bühne und ausreichend großer Theke! Der Saal ist sparsam möbliert und bietet Platz für etwa 80 Leute.

Geführt wird der Laden von einem jungen Team. Begrüßt wurde ich von Igor, einem angenehmen Typen, der auch schon mal hinter das Schlagzeug verschwindet und für die Jam-Session verantwortlich ist.

Der Klub ist inzwischen zu einem festen Bestandteil der Berliner Untergrund-Szene geworden und versteht sich als Podium einheimischer und internationaler Musiker aller Stilrichtungen von Funk, Jazz, Ska und HipHop bis zu elektronischer Musik. Neben Partys und Konzerten findet jeden Dienstag ab 21.00 Uhr eine Blues, Funk & Soul - Session statt mit einem wechselnden Opener. Mittwochs ab 20.00 Uhr gibt es eine open stage.
Aber das Beste am "Hangar 49" : rauchfrei ist nicht und ein Lautstärkeproblem gibt es auch nicht!

Hangar 49
S-Bahn Bogen Nr.49
Holzmarktstr. 15 - 16
10 179 Berlin

 

siehe:

http://www.hangar49.de/



(Februar 2013)

Igor Prjahin in Aktion