Hartmut Helms
Lebensgefühl Rockmusik
Verlag: edition bodoni
1. Auflage 21. Dezember 2011
Paperback
330 Seiten, 140 Fotos
ISBN 978-3-940781-24-6

Das Buch gibt Einblicke in die musikalische Zeitgeschichte zwischen 1960 und 2010 aus der Sicht eines Ostdeutschen.
Von den Beatles infiziert und den Stones fasziniert konnte der Autor fortan nicht mehr von der Rockmusik lassen. Er sog sie auf, dort wo er sie nur bekommen konnte. Helms macht keine Unterschiede zwischen West- und Ostrock, sondern kennt nur 'Meine Musik'. Fast alle namhaften internationalen Stars, die damals in der DDR gastierten, finden in seinen Erzählungen Erwähnung, ebenso wie  "Puhdys", "Karat" & Co.
Auf 330 Seiten beschreibt Helms seine Erlebnisse. Und er tut es in einer Art und Weise, die uns glauben läßt, wir wären dabei gewesen. Man mag das Buch nicht mehr aus der Hand legen, hat man einmal damit begonnen - verspürt man doch mit jeder Zeile Herzblut und Sachverstand. Und dies kommt nicht von ungefähr...

Hartmut Helms (Jahrgang 1949) ist einer von 'uns'. Er erlebte DDR-Rockmusik von den Anfängen mit Theo Schumann und Gerd Natschinski über die "Klosterbrüder" und "Renft" bis zum Untergang der DDR. Helms war zu DDR-Zeiten über 20 Jahre in der Kultur tätig, war selbst Organisator zahlreicher Rockkonzerte und immer hautnah dran. Heute ist Helms noch immer am Bühnenrand zu finden und läßt die virtuelle Welt in diversen Internetforen an seinen Musik- bzw. Konzerterlebnissen teilhaben. Der musikinteresierte User weiß die Beiträge von HH aus EE zu schätzen.

(Januar 2013)


HH aus EE (2. von links)