Ein neuer Stern

… strahlt an Leipzigs Blueshimmel: die „Elster Blues Band“. Wer bei diesem Namen an eine diebische Elster denkt, der liegt völlig falsch. Benannt ist die Band nach der Weißen Elster, einen Nebenfluss der Saale, der sich in Leipzig in zwei Hauptarme teilt.

Die Band wurde Ende des Jahres 2014 gegründet und hatte am 26. Dezember 2014 in Markkleeberg b. Leipzig ihren ersten öffentlichen Auftritt. Neu ist die Band, doch ihre Mitglieder sind allesamt ‚alte‘ Bekannte.

 

Am Schlagzeug sitzt Koma Kschentz. Kschentz (Jahrgang 1972) ist ein richtiges ‚Trommeltier‘. Seit 1984 haut er drauf. Und dies hat er schon bei einigen Bands getan. Bis 1990 hat er bei einer Trashmetal-Band gespielt; später dann bei „Störfall“ und eine Zeitlang war er Mitglied in der Band von Tino Standhaft. Von 2000 bis 2012 saß Kschentz bei „Julia Montez“, von 2008 bis 2011 bei den „Soulwalkers“ und von 2008 bis 2013 bei „Wolfs Vision“ am Schlagzeug. Aktuell gehört er zur Band von Stefan Saffer. Manch einer kennt ihn auch aus dem ‚bösen Blumenladen‘ - wie das „Flower Power“ im Volksmund genannt wird -, wo er noch heute regelmäßig als DJ zu Gange ist und lange Zeit beim Leipziger Gitarrenklub – eine Art Session – für den notwendigen Druck sorgte.

 

Einer der Initiatoren des Gitarrenklubs ist Rick „Paul“ Ullrich, der bei der „Elster Blues Band“ für Gesang und Gitarre zuständig ist. Ullrich (Jahrgang 1963) ist Vollblutmusiker. Er ist Mitbegründer der Bluesrock-Band „White Magpie“ und steht seit 2002 bei „Wanted Tambo Toco“ an der Seite von Silke von Durschewsky. Oft genug bekommt man ihn auch solistisch oder im Duo mit dem Harper Thomas Hanke (Plaintive Cry) oder der Singer-/Songwriterin Heike May auf der Bühne zusehen. Mit seiner Autobiografie „Eine Riesin trug mich übers Meer“ eröffnete er sich sozusagen ein zweites Standbein als Buchautor. Und ist damit auch ziemlich erfolgreich, wie die zahlreichen musikalischen Lesungen beweisen.

 

Den Bass bei den ‚Elster-Bluesern‘ spielt Kevin Panitz. Ihn kennen wir von der Band „Backdoor“ mit Mario „Büffel“ Linke. Vierter Mann in der Band ist der Harper Sandrino Scherbaum, den ich schon im Duett mit Slide-Gitarrist Dr. Slide erleben konnte.

 

Unter der Überschrift „still got the Blues“ verspricht die „Elster Blues Band“ einen ganzen Sack voller Bluesklassiker – vor allem aber gute Laune!

 

(April 2014)