Vai hu

… war eine Bluesband, die 1975 von AxelStammberger (g) in Berlin gegründet worden ist. Obwohl sie nur kurze Zeit bestand,erlangte sie im Raum Berlin Kultstatus unter den Anhängern der Bluesszene.Orientiert war die Band vor allem an den „Allman Brothers“, spielte aber auchBluesklassiker und hatte auch eigene Titel im Programm. Zur Gründungsbesetzunggehörten des Weiteren: Godelef Oske (g, voc), Rüdiger Phillipp (bg, voc), StefanDiestelmann (g, harm, voc), Ulrich Kersten (dr, perc) und Thomas Abendroth(org, e-p). Ende 1976 stieg Diestelmann aus, da er seine musikalischenIntentionen mit dieser Band nur ungenügend verwirklichen konnte. Dies bedeutetegleichzeitig das Ende von „Vai hu“. Nach einem Intermezzo bei der „EngerlingBlues Band“ gründete Diestelmann gemeinsam mit Rüdiger Phillipp die „StefanDiestelmann Folk Blues Band“. Stammberger spielte ab 1977 bei Veronika Fischerund Kersten gründete 1980 gemeinsam mit Peter Pabst, der zuvor mit „Holly“Hollwas gespielt hatte, die „JonathanBlues Blues". Stammberger entdeckte ich in 2010 bei "Unbekannt verzogen" wieder, wo er u.a. mit "Basskran" von Renft spielt. Aber nicht genug. Er ist auch "Frontmann" der Beatlescoverband "Frankie goes to Liverpool".